Engagierter Herner Verein

Project Blue Sea e.V.

Auf die Strassen ... In die Klassen ...



An dieser Stelle möchte ich über den Verein 'Project Blue Sea'  informieren, dessen Arbeit ich seit Jahren begleite und unterstütze. 

Der Verein wurde vor 20 Jahren in Herne gegründet und hat das Ziel, das Leben in den Weltmeeren zu schützen, was auf vielfältige Weise geschieht.

 

Im Bereich Bildungsangebote bin ich besonders tätig und möchte das Projekt 'PIWI', das Bildungsprojekt zum Thema "Müll in Gewässern"  kurz vorstellen:

 

Das Buch 'PIWI und die Plastiksuppe', das in kindgerechter Form über das Problem Plastikmüll informiert, wurde bereits in mehrere Sprachen übersetzt und in einer Gesamtauflage von 115.000 Exemplaren aufgelegt. Um die Problematik an speziellen Projekttagen in Schulen oder anderswo gut vorstellen zu können, wurde vom Verein passend dazu ein "Bildungskoffer" entwickelt, der viele Materialien und Spiele enthält. Als eine der „Lehrbeauftragten“ des Vereins habe ich die Inhalte des Koffers bereits mehrfach an Schulen im Ruhrgebiet zum Einsatz gebracht (siehe Fotos oben).

 

Termine für diese  Workshops mit einer Dauer von 2 Zeitstunden können auf Anfrage direkt bei mir oder dem Verein gebucht werden. Vorgesehen sind dazu der 1. Dienstag oder der 2. Freitag im Monat. Die Kosten betragen 120,- Euro.

 

Ein weiterer "PIWI"-Koffer ist bundesweit im Einsatz. Mit reichhaltigen Unterrichtsmaterialien zum Gestalten vieler Unterrichtsstunden ist er für Lehrer buchbar. Er ist bis Ende 2019 bereits fast vollständig ausgebucht.



Eine weltweite Umweltaktion, an der sich Project Blue Sea auch jährlich beteiligt, ist der

'World Cleanup Day'

 

im September jeden Jahres.

Millionen von Freiwilligen setzen damit in 150 Ländern weltweit ein Zeichen gegen die Übermüllung unseres Planeten und machen gemeinsam die Welt sauberer.

 

Bei den von Project Blue Sea in NRW organisierten Cleanups im vergangenen Jahr wurden ein Abschnitt des Flusses Lippe in Marl und ein Abschnitt des Rhein-Herne- Kanal gereinigt. Auf der insgesamt 500 Meter langen Strecke in Marl wurden alleine über 600 Ohrreinigungsstäbchen, und insgesamt knapp 300 kg Müll – vornehmlich Plastikmüll – eingesammelt.

 

Daher meine dringende Bitte, nie Ohrenstäbchen in die Toilette zu werfen und auf Plastik-Ohrenstäbchen sowie auf Plastik-Tinkstrohhalme vollständig zu verzichten!! Mittlerweile gibt es ebenso günstige wie gute Alternativen aus Pappe und Papier.



Workshops für Bochumer Schulen namens 'Müll im Meer'

 

In Kooperation mit dem Bochumer Abfallentsorgungsbetrieb USB veranstaltet Project Blue Sea ebenfalls Workshops für Grundschulen und die Sekundarstufe I und II namens 'Müll im Meer', bei denen auch ich tätig bin.

 

Diese Workshops sind für Bochumer Schulen über den USB zu buchen. Informativ und spielerisch werden z.B.  Verrottungszeiten verschiedener Abfälle im Faltspiel „Himmel & Hölle" und an originalen Strandfundstücken veranschaulicht.



Es wird immer wichtiger, dass die Notwendigkeit eines achtsamen Umgangs mit Mutter Erde und ihrer Natur, die uns unser Leben hier ermöglicht, die uns ernährt und uns Energie spendet, wieder mehr in unser Bewusstsein gelangt.

 

Wie auch in meinen anderen Kursen folge ich auch hier meinem Herzensanliegen, sich wieder mit der Natur und all ihrer Geschöpfen und Wesen rückzuverbinden, um sich wieder als ein Teil von ihr zu fühlen. Ich bin überzeugt, dass es nur im Miteinander eine Zukunft für die "Spezies Mensch" gibt. Die Projekte von Project Blue Sea tragen maßgeblich dazu bei!

 

Ich würde mich freuen, wenn ich mit diesem Text auf meinen beiden Websites ebenfalls dazu beitragen konnte, dass Menschen sich mehr mit der eigenen Verantwortlichkeit beschäftigen und für sich selbst nachhaltig etwas in ihrem Konsumverhalten verändern.


29. Bochumer Umweltspürnasen-Pass 2020

 Workshop als Ferienaktion im JUMA Bochum:

 Do, 09.Juli 2020; von 10-13h 

 

Das "Piwi" Projekt vom Verein Project Blue Sea e.V.

- Die Problematik 'Müll im Meer' bewusst machen - 

Immer größere Mengen an Plastikmüll gelangen nicht nur in unsere heimischen Gewässer, sondern vermüllen die Ozeane und Küsten weltweit. In den Weltmeeren schwimmen Millionen Tonnen Plastikmüll. Fische und Vögel sterben, weil sie Plastik mit Nahrung verwechseln. Der Workshop soll der Ozeanvermüllung entgegenwirken, für die Thematik des Plastikverbrauchs sensibilisieren und die Problematik insgesamt bewusst machen. 

Ein besonderes Angebot für Kinder ist der „Bochumer Umweltspürnasen-Pass“. Dieser

Veranstaltungskalender enthält zahlreiche „Schnupperkurse“ zum Umweltschutz für Kinder und wird zu Beginn eines jeden Jahres vom Umwelt- und Grünflächenamt neu herausgegeben.

In der Zeit von März bis November können entdeckungslustige, junge Spürnasen ab sechs Jahren die Bochumer Natur erkunden und erforschen.

Gemeinsame Sache macht die Stadt Bochum dabei mit vielen weiteren Veranstaltern.

Der „Bochumer Umweltspürnasen-Pass“ ist kostenfrei und ab Ende Februar 2020 beim Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt Bochum erhältlich.

Im Internet wird er auf den Seiten des Umwelt- und Grünflächenamtes unter www.bochum.de/umweltspuernasenpass präsentiert.

Zielgruppe: Kinder von 6 bis 14 Jahren, Familien, OGS-Gruppen (begrenzte Auswahl)

 

Ansprechpartner: Umwelt- und Grünflächenamt und der USB Bochum


Weiterführende Links: